Honig ,Gelée Royale ,Blütenpollen oder Bienenbrot , Blütenstaub ,Wachsdeckel...

und andere Imkereiprodukte haben antibakterielle, antimykotische, antivirale Eigenschaften und versorgen den Körper mit allen notwendigen Spurenelementen.
Buy honey products
    1. Honig ist eines der nützlichsten natürlichen Produkte, und nach dem Gehalt der Mineralien – eines der reichsten Seine regelmäßige Einnahme wirkt positiv auf alle Lebenvorgänge im menschlichen Körper ein. Honig ist das Endprodukt der Bienen, die Nektar der Honigblumen verarbeiten, deren Substanzen eine vom menschlichen Körper optimal aufgenommene Zusammensetzung bilden. Honigzusammensetzung besteht ungefähr aus 300 Substabzen und Aschenelemente.

    Zusammensetzung:

     

    • Enzyme: Invertase, Diatase, Katalase, saure Phosphatase – organische Substanzen, die metabolische Reaktionen im Körper stark beschleunigen.
    • Mineralien: Kalium, Natrium, Phosphor, Eisen, Magnesium, Chlor, Jod, Schwefel. Diese Mineralien machen Honig bei der Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, verbunden mit dem erhöhten Säuregehalt des Magensaftes,
    • Mineralien: Zink, Nickel, Bor, Zinn, Mangan, Chrom, Aluminium, Lithium, Kupfer, Silizium. Die Menge dieser Mineralien im Organismus ist sehr winzig, aber sie sind für ein lebenswertes Leben notwendig.
    • Organische Säuren – Apfel-, Wein-, Zitronensäure, Milchsäure, Oxalsäure.
    • Vitamine – B2, PP, C (Ascorbinsäure – normalisiert die Oxidations-Reduktionsprozesse), B6 ​​(Pyridoxin – beeinflusst Muskeltonus, beruhigt das Nervensystem), N (normalisiert Fettstoffwechsel, schützt Leber vor überschüssigem Fett), K E – notwendig für den normalen Stoffwechsel. Mangel an diese Elementeführt zur Aus Honig gewonnen, sind sie aktiver als synthetische Elemente.

     

    Anwendungsgebiete:

    • Antibakterielle, antimykotische Wirkung. Hemmt die Aktivität von Staphylokokken, Streptokokken, Pneumokokken, Diphtherie und E-coli, hemmt Fortpflanzung der Tuber
    • Anabole Wirkung dank den Wirkstoffen.
    • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. In diesem Fall verbessert Invertzucker als Energiematerial für Muskelgewebe die Funktion des Herzmuskels, verbessert die Gehirnblutkreislauf, Redoxprozesse im Herzmuskel, erhöht Gefäßtonus, Hämoglobinspiegel, senkt das Blutdruck, Cholesterinspiegel, kann auch im Falle der koronarer Herzkrankheit und Anämie verwendet werden.
    • Bei Erkältungen, Erkrankungen der Lungen und der Atemwege – erhöht Tonus des Organismus, sowie wird bei der Behandlung von Tuberkulose verwendet,
    • Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts – Magengeschwüre und Zwölffingerdarmgeschwüre, Gastritis, Verstopfung – reduziert Magensäure, beseitigt Darmkrämpfe und schafft Abführeffekt, wirkt sanft, ohne den Darm zu reizen, fördert den Gallenabfluss.
    • als antibakterielle und entzündungshemmendes Mittel wird zur Behandlung von oberflächlichen Wunden und zur Behandlung von Geschwüren verwendet, reinigt die Wunde, beschleunigt Epithelisierung und Regeneration der
    • Bei Behandlung von Leber und Gallenblase – fördert Glykogen in der Leber aufgrund des hohen Gehalts an Glukose.
    • Zur Stärkung des Nervensystems – es wirkt ausgesprochen beruhigend.
    • Zur Behandlung der Augen – Hornhautgeschwür, Anfangsphase der Katarakt, Konjunktivitis.
    • Effektive Anwendung in der Gynäkologie – für Behandlung der Zervixerosion – Honig beseitigt Schmerzen; Ausfluss hört auf, Erosion wird
    • In der Zahnmedizin – für die Behandlung von Stomatitis, Gingivitis, Glossitis, Mundgeruch geht weg.
    • Mandelentzündung, Tonsillitis, Laryngitis, Beseitigung vom Mundgeruch.
    • Für die allgemeine Gesundheit Stärkung und Schwächung der Erschöpfung, zur Verbesserung der Appetit, Schlaf Effizienz, Gewichtszunahme, verminderte Nervenstimulation.
    • In der Kosmetik – eine desinfizierende Wirkung, ist ein ausgezeichnetes Werkzeug zur Verhinderung des Alterns, regt die Durchblutung, Zellerneuerungsprozesse beschleunigen, beseitigt Trockenheit, weich, verbessert die Hautfarbe.
    • Für gemeinsame körperliche Ertüchtigung bei Erschöpfung und Schwächung, für Verbesserung von Appetit, Schlaf, Leistungsfähigkeit, Zunahme des Körpergewichts, Spannungsa
    • In der Kosmetik – es wirkt desinfizierend, ist ein perfektes Mittel zur Vorbeugung von Hautalterung, regt die Hautdurchblutung der Haut an, beschleunigt die Zellerneuerung, beseitigt Trockenheit, mildert den Hauttonus.

    Gegenanzeigen: Grosse Mengen können allergisch wirken, deshalb geniessen Sie Honig in kleineren Dosen.

    Verwendungshinweise: Für Erwachsene – 100 – 150g Honig täglich, für Kinder – 20 – 100g (je nach dem Alter).


  1. Gelée Royale ist Absonderung der Honigbienen, die sie zum Füttern der Larven verwenden. Diese Absonderung wird von den Rachen- und Oberkieferdrüsen junger Pflegebienen produziert.ZusammensetzungGelée Royale enthält bis zu 110 verschiedene Verbindungen und nützliche Enzyme:
    • Proteine, die den Blutplasmaproteinen nah sind – bis zu 18%;
    • Fette – bis zu 5%;
    • leichtverdauliche Kohlenhydrate – Fructose und Glucose – 9 – 18%;
    • Asche – 0,7 – 1,19%;
    • grosse Anzahl an Vitaminen (Gruppe B);
    • Aminosäuren, die unser Organismus selber nicht produzieren kann;
    • Enzyme – Invertase, Amylase, Glucose Oxidase, Cholinesterase und andere.
    • Biopteryn, Carbonsäuren und Oksykarbosäuren, Pantothensäure, die Haare stärken, sowie Brandwunden und trophische Geschwüre heilt;
    • Mineralien: Kalium, Natrium, Calcium, Phosphor, Magnesium, Eisen, Mangan, Kupfer, Nickel, Kobalt, Silizium, Chrom, Quecksilber, Wismut spielen eine wichtige Rolle für die normale Blutbildung, fördert Regeneration und Bildung von roten Blutkörperchen.

    Gelée Royale ist gelatinös weißlich-gelbe Masse, sauer-scharf nach Geschmack. Im Freien verändert sich die Farbe von gelb bis braun, es trocknet ein und verliert schließlich seine nützlichen Eigenschaften.

    Nützliche Eigenschaften.

    Gelée Royale hat eine breite biologische Wirkungspalette:

    • Verzögert Wachstum vieler Mikroorganismen – E. coli, Staphylococcus aureus, mikrobielle Tuberkulose, Salmonellen und andere.
    • Verbessert Stoffwechsel, erhöht Appetit, verbessert Immunität, reduziert Müdigkeit, stimuliert Aktivität des zentralen Nervensystems.
    • Fördert Adrenalin-Bildung und erhöht den Blutzuckerspiegel, senkt den Cholesterinspiegel.
    • Erweitert die Herzkranzgefäße und glatte Muskulatur der Bronchien.
    • Verbessert den Gesamtstoffwechsel, Herz-Kreislauf-System, unterdrückt Tumore

    Anwendungsgebiete des Gelée Royales:

    • Verdauungsstörungen der Kinder
    • Bronchialasthma
    • Harnträufeln bei älteren Menschen
    • Neurasthenie, Asthenie, Depression
    • Angina, Hypotonie, Enzephalitis
    • Arthritis, Polyarthritis
    • Nach Operationen mit starken Blutungen
    • Nach der Geburt
    • allgemeine Stärkung des Organismus

    Unter Berücksichtigung der nützlichen Eigenschaften des Weiselfuttersaftes empfehlen ihn die Spezialisten auch für die Behandlung von folgenden Krankheiten: Blut (Anämie, für Senkung des Cholesterinspiegels), Geschlechtsorgane (Unfruchtbarkeit, Adenom, Prostatitis),  Atemwege und Nasenrachen, bei der Behandlung von Diabetes melitis. Er vernichtet die Krebszellen, Viren, Bakterien, verbessert die Gehirnfunktion und Schlaf. Er wird auch häufig von schwangeren und stillenden Müttern verwendet, um die Schwangerschaft zu erleichtern, und Milch nahrhafter zu machen.

    Gegenanzeigen: Allergie auf Bienenprodukte, Nebennierenkrankheit, akute Infektionen und Addison-Krankheit. Hohe Dosen des Weiselfuttersaftes können Störungen des Nerven- und endokrinen Systems verursachen.

    Anwendung:  halbe Stunde vor dem Essen 1 Löffel 2 – 3-mal täglich. Therapiezyklus – 10-20 Tage. Weiselfuttersaft wird wie Validol verwendet (unter die Zunge legen und lutschen).


  2. Blütenpollen oder Bienenbrot –  Pollen verschiedener Pflanzen, den die Bienen sammeln, mit Nektar befeuchten, in Wabenzellen legen, stampfen und mit Honig gießen.Zusammensetzung:
    • Makro- und Spurenelemente: Kalium, Magnesium, Eisen, Kalzium, Kobalt, Silizium, Kupfer, Phosphor, Jod, Bor und Chrom;
    • Vitamine A, C, P, E;
    • Proteine, Fette, Kohlenhydrate;
    • Aminosäuren: Glycin, Methionin, Arginin, Histidin, Lysin, Tyrosin, Phenylalanin, Prolin, Isoleucin, Valin, Threonin, Serin, Alanin, Leucin, Asparagin und Gluminsäure;
    • Fettsäuren: Arachidon, Clupanodon, Linolensäure, Liponsäure, Ölsäure, Stearinsäure, Palmitinsäure, Myristinsäure, Laurinsäure;
    • Monosaccharide

    Anwendungsgebiete:

    • Herz- und Kreislauferkrankungen – reduziert Risiko des Schlaganfalls und Herzinfarkts, normalisiert den Blutdruck, stimuliert den Herzmuskel, senkt den Cholesterinspiegel, verbessert den Blutkreislauf, verbessert die Blutzirkulation im unteren Körperteil und ist dadurch sehr nützlich für die Männer.
    • Bienenbrot ist ein ausgezeichnetes Antibiotikum. Es ist sicher im Gegensatz zu synthetischen Analoga.
    • Regelmäßige Anwendung dieses Produkts hilft die geschädigten Zellen des Nervensystems wieder herzustellen, wird im Zustand des starken Stresses, emotionalen Überlastung, Depression, Schlaflosigkeit, Appetitabnahme verwendet, verbessert die geistige und körperliche Aktivität.
    • Fördert die Wundheilung nach den Verletzungen, heilt Wunden und Entzündungen, stärkt die Knochen, verbessert die Immunität.
    • Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes normalisiert die Leberfunktionen
    • Zur Behandlung der Erkältungen: Lungenentzündung, Bronchitis, Pharyngitis, Tonsillitis, saisongebundene Abnahme der Immunität, Avitaminose.
    • Vernichtet Infektionen und Viren durch seine antibakteriellen Eigenschaften, hat radioprotektive Eigenschaften und schützt Organismus vor Strahlungsauswirkungen (Jod als Bestandteil dieses Produkts hilft bei der Behandlung der Schilddrüse).
    • Bienenbrot wird auch im Falle der Wetterempfindlichkeit, Diabetes, des Übergewichts (enthält Vitamine und Spurenelemente, die die Gesundheit während der Diät erhalten) verwendet.
    • Sehr häufig in der Kosmetologie eingesetzt – verjüngt alle Systeme des Organismus.
    • Vitamin A als Bestandteil des Bienenbrotes, schützt die Augen vor Müdigkeit, stärkt die Netzhautkapillaren.
    • Bienenbrot ist besonders nützlich für Kinder, besonders für die immunsuprimierten Kinder oder Kinder mit Allergie-Neigung.
    • Während der Schwangerschaft trägt Bienebrot zur richtigen Entwicklung des Fötus bei, beugt Toxikose vor.
    • Regelmäßige Einnahme des Bienenbrots von den Senioren reduziert Risiko des Herzinfarkts und Schlaganfalls, normalisiert den Blutdruck.

     

    Gegenanzeigen: Allergie auf Imkereiprodukte. Deshalb  müssen Sie vor Anwendung die Körperreaktion überprüfen – probieren Sie eine kleine Menge des Produkts. Als Vorbeugungsmittel sollen Sie Bienenbrot einmal am Tag einnehmen.

    Anwendungsweise: Einzeldosis des Arzneimittels, die die Widerstandskräfte des Organismus fördert, beträgt für Erwachsene 1 – 2 g, für Kinder – 0,5 g. Am besten wird Bienenbrot nach Wechselwirkung mit Speichel bekömmlich, deshalb soll man es länger im Mund halten. So werden die Nährstoffe über Mundschleimhaut bekömmlich. Flüssigkeit darf man 30 Minuten nach Anwendung des Bienenbrotes nachtrinken, aber es beeinträchtigt wesentlich die Wirksamkeit des Produkts.


  3. Tote Bienenkörper ist ein NaturstoffZusammensetzung:
    • Chitin – einer der häufigsten Polysaccharide in der Natur. In der Medizin wird es für schnelle Wundheilung, Behandlung von Chitin nimmt aktiv an der immunologischen Abwehr des Organismus teil.
    • Chitosan ist ein Chitin-Molekül. Es verbindet und scheidet aus dem Körper überschüssige Fett und Cholesterin ab und beugt dadurch Arteriosklerose vor, stärkt die Blutgefäßwände, fördert Synthese von Vitamin B1, B2, B3, PP, Folsäure.
    • Während der Untersuchung der toten Bienenkörper wurden folgende wertvolle Substanzen wie Heparin und Heparoid – natürliche Blutkoagulante festgestellt, die den Blutdruck stabilisieren, Entwicklung von Entzündungsprozessen hemmen, Hämatopoese normalisieren und häufig beibehandlung von Krampfadern, Thrombophlebitis, zerebrovaskulären  Erkrankungen verwendet werden).
    • Melanin ist ein  Tyrosin-Säure Es verbindet und entfernt Giftstoffe, Radioisotope, Schwermetalle, hat eine radioprotektive Wirkung, verhindert die Bildung freier Radikale und DNA-Beschädigung. Ein Melanin-Molekül ist in der Lage, 20 – 30 – für Körper schädliche Kupfer- oder Blei-Moleküle zu binden und abzuscheiden.
    • Etwa 27 Elemente sind entdeckt, von denen die meisten Calcium, Chrom, Kupfer, Eisen, Kalium, Magnesium, Mangan, Phosphor, Natrium, Blei, Zink Nach der Vermahlung und Extraktion wird ein Teil davon zum Extrakt werden.
    • Auch tote Bienenkörper umfassen tatsächlich alle Komponenten von Pollen, Honig, Weiselfuttersaft, Bienenharz, Bienenwachs, Bienengift.

     

    Wirkungspalette der toten Bienenkörper ist ausserordentlich breit.

    • Sie stellen das biologische Gleichgewicht wieder her, indem sie den Körper reinigen und metabolische Prozesse regulieren, Immunreaktionen normalisieren und die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen ungünstige Bedingungen erhöhen.
    • Sie haben antibakterielle und antivirale Eigenschaften, unterdrücken Aktivität einiger Mikroorganismen, schützen den Körper vor Viren.
    • Sie sind ein ausgezeichnetes Antioxidans, das in der Kosmetik verwendet werden kann, um Alterungsprozesse zu verlangsamen und Bildung von Krebszellen zu verhindern (hemmen die Entwicklung von Mutationen auf zellulärer Ebene)
    • Haben wundheilende, blutstillende und schmerzstillende Eigenschaften
    • Wirkstoffe Heparoide stabilisieren den Blutdruck, fördern Hämatopoese, stärken die Gefässwände. Es wird zur Behandlung von Krampfadern, Thrombophlebitis, Gefäßerkrankungen, insbesondere der Gehirgefäße verwendet. Es wirkt als blutreinigendes Mittel.
    • Durch leberschützende Eigenschaften reduzieren sie die Leberbelastung.
    • Reinigen Darm, regulieren Säuregehalt des Magensaftes, wirken gegen Geschwüre, binden und entfernen Giftstoffe aus dem Körper, beugen die Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, Diabetes mellitus vor.
    • Werden zur Behandlung der Schilddrüse verwendet.

    Tote Bienenkörper haben tatsächlich keine Nebenwirkungen und Gegenanzeigen. Es ist besonders empfehlenswert für Leute über 40 Jahre alt. Bevor Sie beginnen, dieses Medikament zu verwenden, müssen Sie den Körper reinigen, nämlich – den Darm.


  4. Blütenstaub  ist eine der Hauptnahrungen der Bienen. Geflogen kommen auf die Blume, scheuert sich die Biene an die Staubfädeln und sammelt Pollen, die dann mit den Pfötchen abkratzt und zum Mund schickt, wo sie den Pollen mit den Speichelenzymen befeuchtet, indem die Allergene neutralisiert werden. Danach bildet die Biene einen kleinen Klumpen und schickt ihn zum Pollenkorb an den Hinterbeinen. Der Imker macht am Eingang des Bienenhauses ein Hindernis und der Klumpen fällt in den Staubsammler. Zusammensetzung des Pollens  hängt hängt hauptsächlich von Pflanzenarten ab. Unterschiedliche Pflanzensorten enthalten in ihren Pollen bis zu 250 Substanzen und Mineralstoffe.
    • Proteine
    • Fette
    • Polysaccharide – Cellulose, Polinin, Stärke – gibt es hauptsächlich in der Hülle von Pollenkörnern.
    • Aminosäuren, einschließlich denen, die der menschliche Körper nicht produziert und muss sie aus der Nahrung bekommen: Arhanin, Valin, Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Threonin, Tryptophan, Phenylalanin. Aminosäuren gibt es in Proteinen und im freien Zustand.
    • mineralische Elemente: Kalium – 20 – 45%, Magnesium – 1 bis 12%, Calcium – 1 – 15%, Silizium – 2 bis 10%, Phosphor – 1 – 20%, Eisen – 0,1% Schwefel – 1% Mangan – 1,4% der Gesamtasche. Im Pollen sind auch Barium, Vanadium, Iridium, Wolfram, Zink, Kobalt, Molybdän, Chrom, Titan, Strontium, Silber, Molybdän, Gold und andere Substanzen festgestellt, die positiv den menschlichen Körper beeinflussen.
    • Vitamine, insbesondere B: B1 (Thiamin), B2 (Riboflavin), B5 (Nicotinsäure – PP), B6 ​​(Folsäure), B8 (Pantenol-Säure); Vitamin C (Ascorbinsäure), P (Routine), D, E und andere. Gehalt an Vitaminen der B-Gruppe in Pollen übersteigt diesen in grünen Gemüsen und Beeren.
    • Caratinoide, Flavonoide, Anthocyane, höhere Alkohole, Wuchsstoffe.
    • Nukleinsäuren – DNA und RNA
    • Enzyme

    Nützliche Eigenschaften des Pollens:

    Herz- und Gefäßkrnakheiten: stärkt die Gefäßwände, hat antisklerotische Wirkung, wird bei Arteriosklerose, Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit, Kardiosklerose, Myokarddystrophie, Angina pectoris, Hirndurchblutungsstörung, Krampfadern, Neigung zu Thrombosen und anderen kardiovaskulären Erkrankungen verwendet.

    • Kopfschmerzen, vegetative Neurosen, Gedächtnisverlust, Depression, Neurasthenie.
    • Atemwegserkrankungen – chronische Bronchitis, Asthma, Lungenentzündung, Lungentuberkulose, Lungenabszess.
    • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts – Gastritis, Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwüre, Colitis, Enterokolitis, chronische Magenerkrankungen, spastische Colitis, chronische Pankreatitis, Duodenitis, Cholezystitis.
    • Chronische Nierenerkrankungen, Gallenwege- und Gallenblasedyskinesie, chronische Hepatitis, endemische Struma, Prostatitis, Prostata-Adenom.
    • klimakterisches Syndrom
    • Stoffwechselstörungen, verzögertes Wachstum, Hypo- und Avitaminose, Immunitätsenkung, chronische Vergiftung, Krafterneuerung nach schweren Erkrankungen und Operationen, Strahlenbelastung
    • Frakturen, Wunden, Brandwunden, Müdigkeit.
    • Reduzierte Sehschärfe, Konjunktivitis.
    • Kosmetische Probleme – Haarausfall, Dermatitis, starker Gewichtsverlust.
    • Verhinderung der Alterungsprozesse, Gesundheitskräftigung der bejahrten Menschen
    • Um die Schutzkräfte des Körpers zu erhöhen.

    Gegenanzeigen sind Allergie auf Blütenpollen und Bienenprodukte. . Deshalb  müssen Sie vor Anwendung die Körperreaktion überprüfen – probieren Sie eine kleine Menge des Produkts. Einnahme des Pollens wird für Menschen mit schweren Formen von Diabetes nicht empfohlen.

    Anwendungsweise: tägliche Dosis für die Erwachsenen – 15 – 20 Gramm zur Vorbeugung  und 35-40 Gramm zur Behandlung, zweimal am Tag (vor dem Frühstück und vor dem Abendessen) zusammen mit der gleichen Menge Honig. Die Kinder bekommen 1 g Pollen je  1 Altersjahr. Einnahmekurs – 3 – 4-mal jährlich je 20 – 30 Tage mit einer Pause von 3 – 4 Wochen. Männer, meist ab 50 Jahre alt bekommen zur Vorbeugung von Prostataadenom 3 Annahmekurse pro Jahr (0,5 Teelöffel 3-mal pro Tag für einen Monat.) .


  5.  Wachsmotte oder Gallerinae kann Bienenwachs verdauen und aufnehmen. Besonders nützlich ist die Wachsmotte in der Behandlung von Tuberkulose, in dem Fall wenn die Tuberkulosenbazillen mit einer dicken Fett- und Wachs-Schicht bedeckt sind, die die Medikamente nicht abbauen können.Sie können einen Wachsmottenlarven-Extrakt kaufen, der folgende Substanzen beinhaltet:
    • für den menschlichen Körper essentielle freie Aminosäuren
    • Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren
    • Mono- und Disaccharide
    • Mikroelemente, die viel Zink und Magnesium enthalten

    Anwendungsgebiete:

    • Lungenerkrankungen und Infektionen der Atemwege – Tuberkulose, akute Atemwegsinfektionen, Lungenentzündung, Bronchitis und Vorbeugung der Immunitätsenkung, entzündliche Lungenerkrankungen. Extrakt erleichtert Husten, wirt positiv auf das Lungenröntgenbild aktiviert homöopathische Funktion bei Patienten mit TB während der Behandlung, reduziert die toxische Wirkung von Antibiotika und hat fast keine Nebenwirkungen.
    • wirkt immunmodulierend – normalisiert humorale Immunität und erhöht sekretorisches Immunglobulin A in den Atemwegen und Konzentration von Lysozym.

    Herzschützende Wirkung – erhöht Resistenz des Herzmuskels gegen die kardiotropen Toxine, stärkt seine Kontraktion, lindert Schmerzen bei Patienten mit Myokardiosklerose, Myokarditis, normalisiert die EKG-Werte

     

    • Ebenfalls ist Extrakt bei den Arrhythmien nützlich (die Krankheit wird nach der systematischen Verwendung rückläufig). Er wird zur Besserung der intraventrikulären Konduktivität, Permeabilität der Gefässwände, Blutgerinnung und Förderung der Hämoglobinsyntese.
    • Extrakt besitzt antimikrobielle den Antibiotika nahe Eigenschaften, und kann dadurch bakterielle und Pilzinfektionen bekämpfen.
    • Erkrankungen oder Verletzungen des Bewegungsapparates: Arthritis, Arthrose, Rückenschmerzen, Neuralgien, Unterschenkelgeschwüre, postoperative Nähte, Prellungen, Verstauchungen. Außerdem trägt das Medikament zur Wiederherstellung der Muskeln nach dem Training, Wachstum und Wiederherstellung von Geweben bei, erhöht die Energieeinsparung des Körpers.
    • Zur Behandlung von chronischer Prostatitis und erektiler Dysfunktion.
    • Während der Menopause der Frauen: normalisiert Schlaf, beruhigt, rehabilitiert, erhöht den Gesamttonus, stillt die Blutungen.
    • Vorbeugung der altersbedingten Veränderungen.
    • Beugt Fehlgeburten bei Schwangeren vor, erhöht Hämoglobin- und Erhytrozytenspiegel während der Schwangerschaft (vor allem bei Frauen mit Anämie).
    • Behandlung bronchopulmonalen Erkrankungen bei den Kindern – beseitigt Bronchospasmus, verbessert den allgemeinen Körperzustand.
    • Äußerlich Anwendung wirkt er entzündungshemmend, antiseptisch, wundheilend und schmerzlindernd.
    • Auch wird der Extrakt der Wachsmotte in der Sportmedizin verwendet, um die Ausdauer des Körpers unter der sportlichen Belastung zu erhöhen, und hat anabole Wirkung.
    • Es gibt weder Nebenwirkungen, noch die pharmakologischen und medizinischen Risikofaktoren.

    Gegenanzeigen: Leberzirrhose, Hepatitis, Nephritis, Nephrose, Glaukom, Katarakte, schwere Atherosklerose, Angina pectoris.

    Anwendung: 30 Minuten vor dem Essen oder 1 Stunde nach dem Essen unverdünnt oder in  einer kleinen Menge Wasser verdünnt einmal pro Tag zur Prophylaxe oder 2 bis 3 mal für therapeutische Zwecke – 3 Tropfen je 10 kg des Gewichts einnehmen. Es wird empfohlen, die Arznei vor dem Schlucken für eine Weile im Mund zu halten. Für Kinder wird die Anzahl der Tropfen je nach den Altersjahren bestimmt. Die Kinder ab 14 Jahre alt bekommen die Erwachsenendosis. Dir Behandlung dauert 21 Tage, nach einer zweiwöchigen Pause ist der Kurs zu wiederholen. In der Langzeitbehandlung (1 – 1,5 Jahre) sollte das Medikament je 2 – 3 Monaten mit 30-tägigen Pausen eingenommen werden.


     

  6. Wachsdeckel (Zabrus )ist еin Wachssiegel, der von Bienen als Merkmal der Honigreife gelassen wird. Das bedeutet, dass Produkt sehl lange gelagert werden kann. Die Imker schneiden die Wachskappen von der Oberfläche der Zellen ab und erhalten Wachsdeckel. Die Imker schneiden mit dem Messer die “Kappen” ab und nehmen die Partikel anderer Bienenprodukten mit. Das ergibt einen echten Vitamincocktail: Honig, Wachs, Propolis, Pollen, Perg. Sie bereichern Zusammensetzung des Wachsdeckels mit zahlreichen Vitaminen (A, B, C, E), Mikronährstoffen, Aminosäuren, ätherischen Ölen, Harzen und anderen nützlichen Substanzen.Wachsdeckel ist nicht nur eine effektive Naturarznei, sondern auch eine Super-Nachspeise, die besonders von Kindern beliebt ist. Dem Geschmack nach ist er dem Honig ähnlich. Man soll ihn aber auf andere Weise verbrauchen: nicht schlucken, sondern wie Kaugummi kauen.Sie können Wachsdeckel erwerben,  der folgende Zusammensetzung hat:
    • Makro- und Mikroelemente: Kalium, Magnesium, Eisen, Kalzium, Kobalt, Silizium, Kupfer, Phosphor, Iod, Bor und Chrom;
    • Vitamine A, C, P, E;
    • Proteine, Fette, Kohlenhydrate;
    • Aminosäuren: Glycin, Methionin, Arginin, Histidin, Lysin, Tyrosin, Phenylalanin, Prolin, Isoleucin, Valin, Threonin, Serin, Alanin, Leucin, Asparaginsäure und Glutaminsäure;
    • Fettsäure: Arachidon-,Kklupanodon-, Linolen-, Lipon-, Olein-, Stearin-, Palmitin-, Myristin-, Laurinsäuren;
    • Fructose (Fruchtzucker) und Glucose (Dextrose), eine Mischung, die als Invertzucker bezeichnet wird. Die Hauptverbraucher von Glukose sind Nervensystem, Knochen und Muskeln. Für einwandfreie Funktion der Herzmuskeln sind sowohl Glucose als auch Fructose benötigt.
    • Enzyme: Invertase, Diatase, Katalase, saure Phosphatase – organische Substanzen, die metabolische Reaktionen im Körper stark beschleunigen.
    • Chitin (eine Substanz, die Toxine aus dem Körper beseitigt)
    • Lysozym (natürliches Antibiotikum)

    Honig als Bestandteil der Wachsdeckel wirkt antibakteriell, stärkt das Immunsystem und verbessert die körperliche Ausdauer. Bienenwachs und Propolis schaffen einen zusätzlichen Angriff auf Mikroben, beseitigen Entzündungen und fördern die Geweberegeneration. Pollen und Bienenbrot laden den Körper mit einer kraftvollen “Freisetzung” von Vitaminen, verbessern Wohlbefinden, stärken das Nervensystem und erhöhen die Lebhaftigkeit.

    Anwendungsbereiche:

    – Akute virale Atemwege-Erkrankung (stärkt Immunität, lindert Entzündungen der Nasennebenhöhlen, fördert Abhusten)

    – andere Erkrankungen des Atmungssystems – Sinusitis, Mandelentzündung, Bronchitis, Rhinitis und sogar Asthma;

    – Heuschnupfen;

    – verschiedene Allergiearten

    – Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (verbessert nämlich den Appetit, fördert Sekretion und verbessert Darmmotorik, beschleunigt den Stoffwechsel

    -Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems, verbessert die Blutzusammensetzung, senkt Cholesterinspiegel, normalisiert Herzfunktionen

    – Zahnprobleme und Mundhöhleerkrankungen (lindert Zahnfleisch- und Schleimhautentzündungen, reinigt Zähne und Mundhöhle, beugt  Karies vor, erhöht Speichelabsonderung, hilft bei Stomatitis, Gingivitis und Parodontitis

    -Pathologie des Bewegungsapparates, hilft bei der Behandlung von Wirbelsäule, Osteochondrose, Arthritis, Osteomyelitis und Gelenkpathologie

    – verursacht keine Dysbiose und sogar umgekehrt – verbessert die Darmmikroflora.

    Anwendungsweise:
    Wachsdeckel muss man kauen, ohne zu schlucken. Sich mit Speichel vermischend, löst sich Honig und andere Bestandteile des Produkts allmählich auf. Dieser Prozess kann 10-20 Minuten dauern, bis nur Wachs in Ihrem Mund bleibt. Es wird nicht verdaut, deshalb muss es ausgespuckt werden. Wenn Sie oder Ihr Kind versehentlich Bienenwachspartikel geschluckt haben, machen Sie sich keine Sorgen – es ist nicht schädlich. Nehmen Sie zur Vorbeugung von Infektionskrankheiten und Viruserkrankungen, sowie Vorbeugung von Karies 1 Teelöffel Wachsdeckel dreimal täglich ein.

    Die Behandlung mit den Wachsdeckeln umfasst folgende Verabreichungen: nasale entzündliche Erkrankungen (Influenza, Sinusitis, Rhinitis, Bronchitis, Halsschmerzen, etc.) – 1 Teelöffel jede Stunde für 1-3 Tage, im Falle einer allergischen Reaktion – 1 Teelöffel 3-5 mal pro Tag bis zum Verschwinden der unangenehmen Symptome. Beim Heuschnupfen – nehmen Sie 3 Monate vor dem Wiederaufleben der Krankheit 1 Esslöffel 3-mal täglich nach dem Essen; erhöhen Siedie Dosis auf 2 Esslöffeln 2 Wochen vor dem Krankheitsbeginn. Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts nehmen Sie 1 Teelöffel nach jeder Mahlzeit ein.

    Fructose (Fruchtzucker) und Glucose (Traubenzucker), deren Mischung Invertzucker heisst. Die Hauptverbraucher von Glukose sind Nervensystem, Knochen und Musk Für einwandfreie Funktion der Herzmuskeln sind sowohl Glucose als auch Fructose benötigt. Je höher Gehalt dieser Zucker ist, desto besser wird Qualität des Honigs und seine Reife. Im Allgemeinen enthalten verschiedene Honigsorten durchschnittlich 68,5-74,1% Invertzucker. Es gibt 1,3 bis 5%, Saccharose im reifen Honig. Nach der Verarbeitung wird die ganze Saccharose auf Fructose und Glucose zerlegt.